RadioSoftwareTechnik

Der Phonostar Player – Die Welt der Internetradios

Ich bin ein absoluter Radiofan. Tausende von Menschen hängen stundenlang vor der „Glotze“. Nicht, dass ich das auch gerne tue, schön entspannt abhängen und sich berieseln lassen. Aber Hartz4-TV am Nachmittag bis in die Nacht und ausufernde Werbeblöcke sind nicht grad Magnete, die mich lange davor halten.

Radio ist für mich ein Medium, das mich neben der Arbeit über das aktuelle Weltgeschehen informiert. Radio kann mich auch beim Kochen und Aufräumen unterhalten. Dieses Medium ist einfach nicht „todzukriegen“. Wie

schön, wenn man sich dann nicht auf die Sender des regionalen Raums beschränken muss. Im Internet habe ich die Möglichkeit Sender aus anderen Regionen zu hören. Es muss nicht einmal nur deutsch sein, ich kann weltweit den Internetradios lauschen.

Es gibt auch von den einzelnen Radiosendern bestimmte Streams, die im Loop wiederholt werden. Z.B. n-joy Abstrait, eine Sendung die sonst nur Sonntag Nacht läuft. Oder NDR2 Musikszene Deutschland, eine spezielle Sendung, die seltener läuft. Hier kann ich die letzte Sendung noch einmal nachhören, wann ich es möchte. Allerdings ist es müßig, wenn ich jedes Mal wieder die einzelnen Webseiten ansurfen muss, um dort den Stream abzurufen.

Dafür gibt es ein Tool, was ich sehr gerne nutze: Den Phonostar Player!

Ein super Tool, eine Software, die kostenlos erhältlich ist und mehr als ihren Zweck erfüllt. In der neuesten Version ist der Player so komfortabel wie nie geworden. Über die Suchfunktion kann ich jeden Radiosender, der in einem bestimmten Format sendet, finden, hören und auch als Favorit in meiner eigenen Liste hinzufügen. So finde ich meine Lieblingssender auch immer wieder. Man legt sich sozusagen eine eigene Playlist an.

Aber der Phonostar Player kann noch mehr: Er kann auch aufnehmen! Hat man früher Musik mit der Kassette mitgeschnitten und mehr oder weniger verrauschte Aufnahmen erhalten, hat man hier glasklare Aufnahmen von bestimmten Sendungen. Diese Sendungen kann man auch per Timer planen, um z.B. in Abwesenheit keine Sendung zu verpassen. Oder ein Radiokonzert, was irgendwo gesendet wird auf seiner Festplatte zu speichern. Eine komfortable Möglichkeit dies im komprimierten mp3-Format zu speichern, wird nach dem Laden eines kleinen Plugins möglich.

Und dies alles schon in der werbefinanzierten kostenlosen Version. Man erhält dann den Player mit Bannereinblendungen, die aber gar nicht stören. Wenn der Player läuft, tut er dies ja sowieso meist im Hintergrund. Das Laden des Players dauert zwar einen kleinen Moment, in dem ein Werbevideo abgespielt wird, das vergeht aber nach ein paar Sekunden.

Wer 19,99€ übrig hat erhält eine werbefreie Version als Phonostar Player Plus. In dieser Version kann man sogar schneiden. Bisher habe ich den Phonostar Player Plus noch nicht getestet. Die Grundversion reichte bisher vollkommen. Den Player kann ich euch ohne Einschränkungen empfehlen.

Eine Meldung noch für alle, die einen Mac nutzen: An der Mac-Version wurde schon seit langer Zeit gearbeitet. Nun gibt es ihn auch für alle Nutzer mit dem angebissenen Apfel!

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Previous post

HDR Software Programme im Test

Next post

Nikon D5100 - die neue mit schwenkbarem Display und FullHD