FotografieSoftware

HDR Fotos erstellen ist nicht leicht wenn man weiß wie, ist es umso schöner!

Manchmal ist man einfach komplett verzweifelt. Sehr lange Zeit habe ich keine HDR-Fotos erstellt. Ich habe heute Abend mit ganz vielen Fotos vom Wochenendausflug an die Ostsee in Scharbeutz experimentiert. Vor 2 Jahren war mal ganz schnell ein HDR erstellt. Photomatix 3 brachte meiner Meinung nach ganz tolle Ergebnisse. Jetzt weiß ich, daß es gar nicht so ist. Guckt man ins Detail, dann wird man natürlich kritischer. Ich hasse es einfach, wenn die Farben auslaufen, wenn man die Objektiv-Verkrümmung sieht. Klar kann man auch sagen, daß ein HDR sehr kitschig ist. Aber wenn schon, dann richtig. Schärfe, Spiegelung, korrekte Linien. Das sollte dabei sein. Die Farben dürfen dann gerne kräftig sein.

Hier ist also das Originalbild. Unbearbeitet aus der Kamera:

Ich hatte es dann aus dem RAW-Bild direkt in Photomatix der aktuellen Version 4.14 probiert. Denn jeder, der sich ein wenig mit HDR beschäftigt, weiß ja, daß HDR und bewegtes Wasser nur Mist bedeutet. Aber das Ergebnis war noch gar nicht so befriedigend:

In Lightroom sind die Möglichkeiten einfach besser. Man schnappt sich das Bild, nimmt die Objektivkorrektur vor, exportiert es in Photomatix 4 und bearbeitet es dort. Nach einem Reimport liegt es wieder in Lightroom. Es ist zwar noch nicht so richtig klasse, aber schon einmal eine Spur schärfer und optimiert:

Jetzt kommt der Zaubertrick – Das reimportierte Bild wird noch ein wenig nachbearbeitet. Die Regler verschoben, ein wenig Schärfe und Entrauschung hinzu. Es kommt ein recht annehmbares Bild heraus:

Ich bin schon recht begeistert!

Was ich aber dennoch loswerden möchte: Es sollte sich noch ein bisschen was tun mit den Kompressoren für die HDR-Fotografie. Nicht jeder kann sich stundenlang mit dem ganzen Kram beschäftigen. Ein hervorragendes Bild erreicht man wirklich nur, wenn man sich richtig Zeit für die ganze Sache nimmt.

Aber vielleicht ist das ja auch auch die ganze Kunst? Man sollte sich wirklich Zeit für die HDR-Kunst nehmen. Sonst ist alles für die Katz.

Was meint ihr?

Vorheriger Eintrag

"Hexenhaus" im Niendorfer Gehege, Hamburg

Nächster Beitrag

Drucken ist teuer - ich spare gerne!

1 Kommentar

  1. Bernd
    13. Juni 2012 at 00:21 — Antworten

    Ich find deinen Text gut. Auch Hdr ist klasse. Weiter so!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.