Juchuh! Alles neu! Ich bin der Naturjung‘ & glücklich

Ralf Naturjung' Schlott
Aktualisiert

Ich war absolut unzufrieden. Das zog sich über Monate. Unzufrieden nicht nur mit dem Blog. Das Auge isst bekanntlich mit. An sich wollte ich voll loslegen mit dem Bloggen. Aber ich musste ja auf die Idee kommen meinen Blog unter der .com-Domain meiner Firmenseite zu betreiben. Das konnte ja nur verwirren. So mancher Kunde fand meine Seite beim 2ten Ansurfen nicht wieder und wunderte sich, dass er mein Fotografie- & Webdesign-Portfolio nicht findet. Das soll in Zukunft vermieden werden.

Es ist etwas unklug sehr firmennah zu bloggen, wenn man zu dem ein oder anderen Thema Kritik übt. Das passt nicht so ganz zusammen. Ein Blog darf nämlich auch Spielwiese sein. Und vor allem ein Organ für freie Meinungsäußerung.

Nun also ein Rundumschlag

Ich folge einigen Blogs, bestimmt mehr als 2 Dutzend treffen mein Interessengebiet. Auch lese ich nicht nur die Texte und sauge die Inhalte auf, sondern schaue mir auch deren Seitenaufbau und Marketing an. Die Bloggerlandschaft ist wirklich interessant. Demnächst werde ich wohl nach und nach mal die Blogs vorstellen, die ich mag.

Nun habe ich mir gedacht, es endlich ebenfalls weiter durchzuziehen. Endlich über die Themen schreiben, die ich schon lange beschreiben wollte, das zu veröffentlichen was ich bisher noch nicht gefunden habe, die Bilder zu zeigen, die ich gemacht habe.

Mehrfach umgezogen – jetzt eine Heimat

Tatsächlich hatte ich schon 2010 begonnen auf blogregie.de zu bloggen. Aus persönlichen Gründen habe ich zum Umzug nach Berlin auf prenzlweb.com gewechselt, obwohl meine „Firmenseite“ auf prenzlweb.de beiheimatet ist. Mit sauberen Umleitungen (ja, ich sollte technisch demnächst darüber schreiben) ist ein Domainwechsel keine Schwierigkeit. Aber so ganz der Spaß am Bloggen sollte nicht aufkommen. Mir war zu wenig Persönlichkeit im Ganzen Ding drin.

Jetzt bin ich der Naturjung‘ und glücklich darüber!

Meine Güte, da habe ich lange gegrübelt, wie sich am meisten Lust entwickelt, damit ich schreibe. Unzählige Namen habe ich durch. Selbst im Bett, beim Hundespaziergang, unter der Dusche dachte ich Wochen darüber nach.

Dann kam mir der Einfall als ich meinen Schlüsselanhänger mit der Aufschrift „Naturbursche“ ansah:

  1. Ich fühle mich nicht so alt, wie ich bin.
  2. Ich bin gerne draußen unterwegs.
  3. Mein Sternzeichen ist Löwe.

Ich bin Der Naturjung‘

Ja, mir gefällt der Name. Und was die anderen sagen, ist mir egal. Wir kommen schon miteinander klar!

Juchuh, es geht weiter!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.